Wohin die Reise führt…

10. Aug 2017 | Blog

VON Josef Obergantschnig

In den Sommertagen verbringen viele von uns ihren wohlverdienten Urlaub. Zeit, sich etwas zurückzunehmen, zu planen oder ganz einfach Aktivitäten auszuüben, für die im normalen Berufsalltag zu wenig Zeit bleibt. Bei einer Internet-Recherche bin ich auf eine interessante Auswertung der europäischen Statistikbehörde Eurostat gestoßen, die dieses Thema detailliert ausgearbeitet hat.

 

Abbildung: Die beliebtesten Auslandsurlaubsdestinationen der EU-Bürger

Quelle: Eurostat

 

58,3% der EU-Bürger verbringen ihren Urlaub im Inland. Während des durchschnittlichen Aufenthaltes von 4 Tagen werden 53 Euro pro Person ausgegeben. Die beliebteste „Auslandsurlaubsdestination“ der EU-Bürger ist Spanien. Italien und Frankreich folgen mit klarem Respektabstand auf den Plätzen zwei und drei. Während in Spanien die durchschnittliche Verweildauer 9 Tage beträgt, ist sie in Italien und Frankreich mit 7,1 bzw. 7,8 Tagen merklich darunter. Auch hinsichtlich der Ausgaben sind große Divergenzen zu beobachten. Während das tägliche Urlaubsbudget in Frankreich 73 Euro beträgt, liegt Spanien mit 86 Euro und Italien mit 99 Euro deutlich darüber.

 

Anbei noch ein paar interessante Infos rund um das Thema Urlaub.

  • Die Top-3 Urlaubsdestinationen außerhalb der EU sind die Türkei, die USA und die Schweiz.
  • Innerhalb der EU ist das bevorzugte Reisemittel das Auto (76,2%) und der Zug (13,3%). Bei Reisen außerhalb der EU wird bevorzugt das Flugzeug (53,3%) verwendet.
  • Die beliebtesten Urlaubsmonate sind, wenig überraschend, Juli und Augst. Im März und Juni hingegen sind die meisten Geschäftsreisen zu registrieren.
  • 40% der EU-Bürger machen keinen Urlaubstrip.

 

Abschließend möchte ich noch auf Österreich eingehen. 34,9% der Österreicher verbringen ihren Urlaub in der Heimat. Bei durchschnittlich 3,3 Tagen wird im Schnitt täglich 107 Euro ausgegeben. Von den Auslandsdestinationen erfreut sich nach wie vor Italien größter Beliebtheit. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Deutschland und Kroatien. Die durchschnittliche Verweildauer ist mit 7,1 Tagen in Kroatien am höchsten. Italien und Deutschland liegen mit 5,6 und 3,4 Tagen deutlich darunter. Ein Urlaubstag in Deutschland kostet den Österreicher 154 Euro pro Tag. Italien und Kroatien liegen mit 129 Euro bzw. 96 Euro bereits merklich darunter.

 

Abbildung: Die beliebtesten Auslandsurlaubsdestinationen der Österreicher

Quelle: Eurostat

 

Für die Statistik: Ich bin anscheinend ein „Trendsetter“, da ich mit meiner Familie den Sommerurlaub in Italien verbracht habe. :-) Abschließend bleibt damit (sofern noch ein paar Urlaubstage anstehen) nur noch zu sagen: „Pack die Badehose ein!“

 

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sommer und ein paar entspannte Tag!

Hier können Sie den Verfasser gerne kontaktieren: josef.obergantschnig@securitykag.at