Newsroom

No Country for Young People

01. Okt 2015 | Blog

VON Heinz Kettner

Am 01.10.2015 ist der internationale Tag der älteren Menschen bzw. der Welt-Seniorentag. Dazu hat Eurostat ein paar interessante Berichte geliefert. Aber zuvor eine kurze Einführung. Denn was unsere steirischen Granden STS schon Mitte der Achtziger mit „kalt und kälter“ gesungen haben, kann man leicht und einfach abändern, um unsere gesellschaftliche Entwicklung aufzuzeigen.

„No Comment, die 2.“

06. Jun 2014 | Blog

VON Heinz Kettner

Im letzten Blog waren die realen, harten Zahlen das Thema. Diesmal möchte ich, in etwas humoristischer Art und Weise, das Wesen des Volkswirtes, im Englischen auch Economist genannt, darstellen und erklären. Denn, wenn der Druck steigt, braucht man den Humor.

„No Comment“

28. Mai 2014 | Blog

VON Heinz Kettner

Ursprünglich wollte ich die Zahlen für sich sprechen lassen. Deshalb habe ich auch den Titel belassen. Aber ein paar Zeilen, die den kritischen Leser in die richtige Richtung führen, sind durchaus wünschenswert und angebracht. Keine Annahmen, Schätzungen, Voraussagungen oder theoretische Modelle, die die Finanzwelt erklären wollen.

Ab Juli wird alles gut

21. Jun 2013 | Blog

VON Heinz Kettner

Ab Juli wird die amerikanische Wirtschaftsleistung um 3% größer sein. Warum ich trotz meiner hellseherischen Fähigkeiten noch immer nicht im Billionärs-Index von Bloomberg aufscheine, ist leicht erklärt.

Was für Zahlen

27. Apr 2012 | Blog

VON Heinz Kettner

Der japanische Finanzminister Jun Azumi hat im Jänner 2012 gesagt, dass mit Ende März 2013 die Gesamtschulden Japan’s erstmals 1 Billiarde Yen (im englischen 1 Quadrillion: genau 1.086.000.000.000.000) übersteigen werden, was dann ca. 225% der Wirtschaftsleistung bedeutet. Mit den F/X Kursen Ende März 2012 ergibt das € 9,823 Billionen oder USD 13,105 Billionen.

Zwanzigzehn die 1te

22. Dez 2009 | Blog

VON Heinz Kettner

Da Österreich als Eiland der Seligen keinen direkten Meerzugang hat und es deshalb eine stundenlange Autofahrt Richtung Italien oder Kroatien nötig machen würde, um die gedankliche Versenkung der aktuellen Wirtschafts- und Finanzprognosen für das kommende Jahr auf den Meeresgrund auch in die Realität umsetzen zu können, sage ich einfach als praktisch veranlagter Mensch: