Hohes Wirtschaftswachstum „garantiert“ noch keine Outperformance…

10. Feb 2011 | Blog

VON Josef Obergantschnig

Es ist naheliegend, dass die makroökonomische Entwicklung - allen voran das Wirtschaftswachstum - einen entscheidenden Faktor für die Entwicklung von Aktienkursen darstellt. Der Trugschluss, dass Regionen oder Länder, die das höchste Wirtschaftswachstum aufweisen, auch die beste Performance erzielen, führt jedoch oftmals zu einem „bösen“ Erwachen. Gerade sogenannte Schwellenländer - besonders die in den Medien hochgelobten BRIC’s Staaten - boomen. Viele Produktanbieter argumentieren, dass gerade Unternehmen von dem überproportionalen Wirtschaftswachstum profitieren sollten und der gewiefte Investor mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Outperformance erzielen wird.

 

Im Zeitalter der Globalisierung sind die großen Unternehmen in allen wesentlichen Volkswirtschafen der Welt vertreten. Nehmen Sie z.B. Nike - der Sportartikelhersteller produziert einen Großteil der Waren bereits seit Jahren in den sogenannten Billiglohnländern und setzt die Produktpalette weltweit ab. Dadurch ist auch gewährleistet, dass das Unternehmen beispielsweise von der stark ansteigenden Binnennachfrage in China profitieren wird, da auch die Chinesen die Möglichkeit haben, auf Nike-Schuhe zurückzugreifen.

Dies möchte ich anhand der Länder Frankreich und China untermauern (Zeitraum: 1.1.1994 - 31.12.2009). Innerhalb des Berichtszeitraumes hat China ein nominelles Wirtschaftswachstum von 14,90 % p.a. erzielen können, wohingegen die französische Wirtschaft nominell lediglich um 3,30 % wuchs.

 

Folgende Referenzindizes dienen als Berechnungsbasis:
- China Nominal GDP by Income Approach
- France GDP Level in Billion Euros Current Prices

 

Rückblickend betrachtet liegt die Vermutung nahe, dass chinesische Aktien eine deutlich bessere Wertentwicklung aufweisen als ihre französischen Pendants. Aber entspricht das auch wirklich der Realität?

 

Leider nein! Im Beobachtungszeitraum konnten folgende Renditen erzielt werden:
- MSCI China (in Lokalwährung): - 8,11 % (- 0,56 % p.a.)
- MSCI Frankreich (in Lokalwährung: + 128,71 % (+ 5,66 % p.a.)

 

Daher kann meiner Erfahrung nach die These widerlegt werden, dass eine boomende Volkswirtschaft zwingend zu einer Outperformance der lokalen Unternehmen führen muss …

Hier können Sie den Verfasser gerne kontaktieren: josef.obergantschnig@securitykag.at