Zinsangst, ein steter Begleiter

04. Feb 2011 | Blog

VON Stefan Winkler

Haben Sie Angst vor steigenden Zinsen? Wenn ja, dann sind Sie damit wahrlich nicht alleine. Es gibt nur wenige Marktphasen, in denen die Marktteilnehmer das Thema Zinsrisiko sehr entspannt sahen: Angst vor Zinsanstiegen ist sozusagen ein Dauerbrenner! Das bestätigen nicht nur persönliche Erfahrungen sondern auch historische Zinskurven, deren meist steile Form diesbezügliche Rückschlüsse zulässt.

 

Ganz überraschend ist das nicht. Schließlich finden sich viele Investoren, die auf der Suche nach sicheren Investments sind, in Veranlagungen wie Staatsanleihen oder in Anleihen anderer Emittenten, die eine sehr vertrauenswürdige Bonität bieten. Und das größte Risiko dieser ist - ganz klar - eben das Zinsänderungsrisiko. Vor allem Anleihen mit längeren Laufzeiten sind diesem ausgesetzt und es zu ignorieren wäre unangebracht und verantwortungslos.

 

Es ist leider auch nicht möglich durch gezieltes Timing oder durch Prognosen dieses Risiko seriös auszuschalten. Sehr wohl kann man aber dieses Risiko streuen. Entweder, indem man das Zinsrisiko sehr bewusst auf die Schultern mehrerer Währungen verteilt, oder indem man andere Asset Kategorien miteinbezieht, die einen Teil dieser Last nehmen können.

 

Wenn Sie auch zu jenen gehören, die ein ungutes Gefühl haben wenn Sie das Wort Zins hören: Reden Sie doch mit dem Veranlager Ihres Vertrauens. Er sollte Ihnen zumindest Linderung verschaffen können.

Hier können Sie den Verfasser gerne kontaktieren: stefan.winkler@securitykag.at